Sonntag, 28. August 2016

Das Herz der Liebe


"Am Ende werden menschliche
Entschlossenheit und Wahrheit über
Gewalt und Unterdrückung siegen."

Dalai Lama


Hörbuch "Das Herz der Liebe"
https://youtu.be/Gh1zOnwz4k


Samstag, 27. August 2016

Eurabien


„Europa ist nicht mehr Europa, es ist 
Eurabien, eine Kolonie des Islam, wo 
die islamische Invasion nicht nur physisch 
voranschreitet, sondern auch auf geistiger 
und kultureller Ebene. Unterwürfigkeit 
gegenüber den Invasoren hat die Demo-
kratie vergiftet, mit offensichtlichen Konse-
quenzen für die Gedankenfreiheit, und 
für das Konzept der Freiheit selbst.“

Oriana Fallaci


 


Mittwoch, 24. August 2016

Die Phosphor-Krise


"Als Konsument ist die beste Möglichkeit, 
auf Fleisch zu verzichten, denn die Fleisch-
produktion kostet sehr viel mehr Düngemittel 
als vegetarische Kost."

Leon Korving,
Ingenieur der Chemie / Wetsus Wassertechnologie


"Der Fleischhunger wohlhabender Länder treibt 
den Bedarf nach Dünger für Futtermittel in die 
Höhe. Ob wir weiterhin wertvolles Getreide an 
Tiere verfüttern können, liegt auch am Umgang 
mit den weltweiten Phosphat-Reserven. Für 1 Kilo 
Fleisch werden 16 Kilogramm Getreide angebaut - 
und der Fleischkonsum steigt weltweit weiter an."


Dokumentation: Die Phosphor-Krise
https://youtu.be/q7BSLOoUU9o

Alternativlink:
https://youtu.be/lIRk7RW1mBY


Sonntag, 21. August 2016

Vielsamkeit


"In der Einsamkeit frisst sich 
der Einsame selbst auf, in der 
Vielsamkeit fressen ihn 
die Vielen. Nun wähle."

Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 - 1900),
dtsch. Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller



www.huffingtonpost.de/kohl-fluchtlinge


wahre Freiheit



"Wahre Freiheit entdeckt der Mensch 
erst dann, wenn er das Interesse daran 
verliert, welchen Eindruck er erweckt."

aus China


 


Samstag, 20. August 2016

Ideologie des Multikulturalismus



"(...) Mit dieser Ideologie des Multikulturalismus 
und der Diversität - das ist die nächste Ideologie 
nach dem Multikulturalismus - ... dass wir also 
unsere nationalen Identitäten überwinden müssen, 
dass wir neue kulturelle Identitäten brauchen 
und deshalb die Migration forciert haben, insofern 
haben wir gleichsam diese Leute eingeladen, hier-
her zu kommen und sich hier niederzulassen - ohne 
dass es den Anhängern des Multikulturalismus klar 
war, dass - wenn sie den Islam gleichsam bejahen 
und nach Europa bringen wollen - dass sie die 
reaktionärste Religion importieren, die wir kennen.

Das ist ja der Widerspruch: Auf der einen Seite ist 
man progressiv, links, grün, feministisch und ist 
gegen jedes einheimische indigene Patriarchat. Auf 
der anderen Seite sagt man aber, das ist die kultu-
relle Bereicherung und bringt eine vollkommen 
reaktionäre, demokratiefeindliche, frauenfeindliche 
Religion UND politische Ideologie nach Europa - in 
der Hoffnung, eine offene bunte Gesellschaft 
zu generieren ...

Das ist eine schiere Schizophrenie, was unsere 
Eliten hier machen. Sie behaupten, sie seien fortschritt-
lich, de facto sind sie reaktionär bis auf die Knochen. 
Und genau diese Leute, die Genderisten und die radi-
kalen Feministen, diese ganzen Leute werden ja 
die ersten Opfer sein der Islamisierung.

Das ist den Leuten nicht klar, sie holen also eine Kultur, 
eine politische Ideologie nach Europa, die nicht nur 
die europäische Kultur zerstört, sondern deren 
erstes Opfer sie selbst sind! (...)"

Dr. Michael Ley (* 1955),
österr. Politikwissenschaftler


Diskussionsveranstaltung: Sind Islam und 
europäische Werte miteinander vereinbar?

https://youtu.be/2N1BfPsg8Z4


Mittwoch, 10. August 2016

Natur



"Uns Menschen muss klar werden, was die Natur
alles für uns bereitstellt und dass noch so tolle
Technologien das niemals ersetzen werden können:

frisches Wasser, saubere Luft,
Bestäuber für unsere Pflanzen.

Die Natur braucht den Menschen nicht. Der Mensch
braucht die Natur, um zu wachsen, zu blühen."

Harrison Ford,
amerik. Schauspieler ("Blade Runner")


https://friederikeschmitz.de/schweineleben




Der Selbstmord des Abendlandes



"Das heißt, dieser Staat hat aufgegeben, seine 
Bürger zu schützen. Und ein Staat hat zwei Auf-
gaben: den Bürger zu schützen und sein Privat-
eigentum auch zu schützen. Beides schaffen die 
Staaten nicht mehr, Deutschland kann - genauso 
wie Österreich - seine Bürger nicht mehr schützen, 
eine Invasion, die nicht mehr gestoppt werden 
kann ... oder sie soll nicht gestoppt werden ... 

Und mittlerweile geht man auch dazu über, Häuser,
Wohnungen zu konfiszieren. Also der Staat garantiert
nicht einmal mehr das Eigentum ... in Hamburg schon
passiert. Jetzt frage ich mich, mit welchem Recht
haben wir noch einen Staat, den wir noch
akzeptieren sollen als Bürger."

Dr. Michael Ley (* 1955),
österr. Politikwissenschaftler


 

Dienstag, 9. August 2016

Glücksartikel



„Diese Welt, dachte ich, wäre kaum auszu-
halten. Aber diese Welt, in der unaufhörlich 
nach Glück gestrebt wird, die voll ist von 
Glücks-Offerten, lauter Glücksartikeln zu 
Tagespreisen und von erster Marke, Glück 
durch Nagelpflege und Klangmöbel, Glück 
durch Busen, Ventilation und Vitamine, durch 
Wunscherfüllungen, Rasierwasser und see-
lische Entschlackung - sie lässt sich ertragen 
von einem Augenblick an, in dem man den 
Wahn besiegt hat, des Morgens müsse ein 
Glück neben der Uhr auf dem Tisch liegen.“

Gerd Gaiser

 



Montag, 8. August 2016

Geburtstagskuchen



„Du wirst alt, wenn die Kerzen 
mehr kosten als der Geburtstagskuchen.“


Samstag, 6. August 2016

kein Ticket nach Europa



"Schlepper dürfen nicht entscheiden, 
wer nach Europa durchkommt. 
Die Rettung aus dem Mittelmeer darf 
kein Ticket nach Mitteleuropa bedeuten."

Sebastian Kurz,
Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres



www.bayernkurier.de/kein-ticket-nach-europa



Freitag, 5. August 2016

Tagebuch



„Vor manchem Jahr fand ich es nach einem 
Gespräche schade, dass unsere glänzenden 
Gedanken einfach wieder vergessen 
werden sollten. 

Ich kaufte daher ein dickes Heft, nummerierte 
sorgfältig dessen 128 Seiten, schrieb es ebenso 
sorgfältig an: Tagebuch Nr.1 ... Angefangen am ..., 
kleidete es in einen braunen Umschlag, verzierte 
auch diesen Umschlag mit allen kalligraphischen 
Finessen, zeigte das Werk eines Sonntagmorgen-
Fleißes der Gattin, die es gebührend bewundern 
musste, und ... verschob vorerst die Niederschrift 
der Gedanken auf morgen, dann auf übermorgen ... 

Aber am dritten Tage versuchte ich doch, die Ge-
danken einzuschreiben; das muss ich, nicht der 
Pointe, sondern der Wahrheit zuliebe sagen. Doch 
sie zerrannen mir, und es blieb schliesslich nur der 
Satz: ‚Wer seine Gedanken aufzuschreiben versucht, 
dem ergeht es oft wie dem erwachenden Träumer: 
Eben noch wühlten seine Hände in Gold; jetzt 
findet er sie leer.‘ 

So hatte ich eine jener vielen Lektionen der Beschei-
denheit erfahren, wie sie uns das Leben immer 
wieder beschert, ... und zugleich meinen 
ersten Aphorismus geschrieben.“

Charles Tschopp (1899 - 1982),
schweiz. Schriftsteller,

 


Paradies



"Ins Paradies wird man nicht 
an den Haaren gezogen."


 


Donnerstag, 4. August 2016

Reflexion



"Besonders aber gebe man dem Gehirn 
das zu seiner Reflexion nötige, volle Maß des 
Schlafes; denn der Schlaf ist für den ganzen 
Menschen, was das Aufziehen für die Uhr."

Arthur Schopenhauer
(1788 - 1860), 
dtsch. Philosoph

 


Dienstag, 2. August 2016

Gesagtes & Gemeintes ...



"Zwischen dem, was gesagt, 
aber nicht gemeint wird und dem, 
was gemeint, aber nicht gesagt wird, 
geht die meiste Liebe verloren."

Khalil Gibran




Mädchen & Soldat



"Ein Mädchen, das einen Soldaten heiratet, 
macht nie eine schlechte Partie. Ein Soldat 
versteht zu kochen, kann nähen, muss gesund 
sein. Und das Wichtigste: Er ist unbedingt 
daran gewöhnt, zu gehorchen."


Montag, 1. August 2016

ein passendes Geschenk




"Ein Buch ist deshalb 
ein so passendes Geschenk, 
weil viele Leute nur lesen, 
um nicht denken zu müssen."
 
 

Samstag, 30. Juli 2016

gefährliches Zeitalter



"Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. 
Der Mensch beherrscht die Natur, bevor 
er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen."

Albert Schweitzer (1875 - 1965),
Arzt, Theologe, Musiker und Kulturphilosoph,
1952 Friedensnobelpreis


 


Freitag, 29. Juli 2016

Realist



"Der Pessimist beklagt sich über den Wind.
Der Optimist hofft, dass er dreht.
Der Realist stellt die Segel neu."


Unbekannt


 

http://kurier.at/politik/realist


Dienstag, 26. Juli 2016

Schlaf


"Schlaf ist ein Hineinkriechen 
des Menschen in sich selbst."

Christian Friedrich Hebbel (1813 - 1863), 
dtsch. Dramatiker und Lyriker